Hausanschluss

Schnittmodell eines Wasser-Hausanschlusses
Wasser-Hausanschluss

Der Trinkwasserhausanschluss ist die Verbindung von der Versorgungsleitung bis zur Hauptabsperrvorrichtung einschließlich der Wasserzählergarnitur. Für die Errichtung sollte eine geeignete Übergabestelle zur Verfügung gestellt werden, die frostfrei, trocken, begehbar und leicht zugänglich ist.

Die Beantragung eines Hausanschlusses erfolgt durch den Grundstückseigentümer. Der Antrag steht auf unseren Internetseiten zum Download zur Verfügung. Für die Beantragung bitten wir Sie, einen Lageplan beizufügen.

Der Wasserverbrauch wird über Messgeräte, die Trinkwasserzähler erfasst. Diese müssen den Anforderungen des Eichgesetzes und der Eichordnung entsprechen. Die Wasserzähler müssen mit einem Zulassungszeichen versehen und einer anerkannten Prüfstelle geeicht und beglaubigt sein.

Die Wasserzähler sind frostsicher einzubauen. Sollte der derzeitige Einbauort nicht dieser Anforderung entsprechen, sind die Anschlussnehmer verpflichtet Maßnahmen zu ergreifen, um die Wasserzähler zu schützen. Dies kann z. B. durch Abdeckung mit Dämmmaterialien (z. B. Styropor) erfolgen. Sollte trotzdem ein Zähler eingefroren sein, informieren Sie bitte unsere Mitarbeiter, da das Auftauen durch ungeeignete Hilfsmittel den Zähler weiter beschädigen kann.